Hamburger Sport-Verein e.V.

„Hat mir von Anfang an gefallen!“


Mike Holz im Interview der Woche

Seit 30 Jahren spielt Mike Holz Darts, wenn auch mit einer kleinen Pause dazwischen. Aktuell ist er für den HSV e.V. in der Verbandsliga im Einsatz und verteidigte zuletzt erfolgreich die Waterkant Trophy. Im Interview der Woche spricht er über seine Anfänge im Darts, Einstiegsmöglichkeiten für Newcomer und seine nächsten Herausforderungen.

Hallo Mike, herzlichen Glückwunsch zur Titelverteidigung der Waterkant Trophy vergangenes Wochenende. Wie groß war die Freude darüber?
Danke! Ja die Freude kam erst im Nachhinein. Ich war sehr überrascht bei dem Teilnehmerfeld.

Wie bist du eigentlich zum Dartspielen gekommen und wann hast du damit angefangen?
Das war 1989. Da war auf einem Geburtstag ein altes Dartgerät und wir haben darauf gespielt. Das hat mir von Anfang an gefallen und dann bin ich im Anschluss auch direkt in eine Mannschaft eingetreten. Bis 1999 habe ich Elektrodarts gespielt, habe dann aber wegen einer Frau aufgehört. Knapp zehn Jahre später habe ich wieder für eine andere Frau angefangen (lacht).

Wie sind die Chancen für einen Anfänger im Darts Erfolg zu haben?
Mit viel Training, Schweiß und Herzblut. Die Anfänge sind sehr schwer und man muss viele Niederlagen einstecken. Vor allem muss man aber auch die Ratschläge von anderen Spielern annehmen. Jeder 10.000te Spieler kann von Anfang gut Darts spielen und dem fällt das dann viel leichter.

Wie ist es für dich, mit der Raute auf der Brust in der Verbandsliga Darts zu spielen?
Als Hamburger vor allem mit Stolz. 2011 wurde ich von einem Mannschaftskollegen überredet zum HSV e.V. zu kommen und eine Woche später war ich bereits Vereinsmitglied.

Welche Turniere stehen in der nächsten Zeit an und welche Chancen rechnest du dir aus?
Am Donnerstag findet die PDC Tour in Göttingen statt. Da muss ich aber erstmal verletznugsbedingt passen. Dann kommt noch die Norddeutsche-Meisterschaft im Elektronikdart in Lübeck. In drei Wochen bin ich dann bei der PDC-Tour in Dortmund dabei. Da sind dann auch die stärksten Dartspieler dabei. Wir spielen in acht Gruppen zwischen acht und 16 Spielern. Nur die Ersten kommen weiter und spielen dann um einen Platz auf der Bühne. Ich habe es selber auch schon ein paar Mal auf die Bühne geschafft, aber generell ist das Niveau enorm gestiegen. Vor allem durch die jungen Spieler. 


09
Okt '18
  • Interview der Woche