skip_navigation

Spitzensport

08.05.22

HSV-Panthers: 2:4-Niederlage im Halbfinal-Hinspiel

Gegen den Stuttgarter Futsal Club gab es am gestrigen Sonnabend eine knappe Heimniederlage.

Die Futsaler des Hamburger SV haben das Hinspiel der Halbfinal-Playoffs verloren. Das Team von Spielertrainer Michael Meyer unterlag dem Tabellenführer der regulären Spielzeit mit 2:4 und geht mit einem Zwei-Tore-Rückstand ins Rückspiel.

Die Partie war von Beginn an auf einem hohen Niveau, die HSV-Panthers kamen gut ins Spiel und dominierten die Anfangsphase. Diese Feldüberlegenheit führte zu einigen guten Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. Die Gäste aus Stuttgart hingegen waren eiskalt: Gleich mit der ersten Torchance ging der SFC in Führung. Am zweiten Pfosten wurde Gjokica-Djo Arsovski freigespielt, der ohne Mühe einschieben konnte (8.). Nur vier Minuten später führte das sechste Teamfoul der HSV-Panthers zu einem Zehnmeter für die Stuttgarter - Josip Sesar verwandelte sicher zum 0:2 (12.).

Die HSV-Futsaler steckten nicht auf, machten weiter Druck und spielten munter nach vorne. Diese offensive Druckphase wurde belohnt: Nach einem Handspiel des Stuttgarter Kapitäns bekam der HSV einen Sechsmeter zugesprochen. Nikola Stankovic übernahm die Verantwortung und traf zum 1:2 (18.). Keine Zeigerumdrehung später gab es nach einem Foul an Nico Zankl erneut einen Sechsmeter für die HSV-Panthers und wieder schnappte sich Stankovic die Kugel. Der 29-Jährige schoss druckvoll in die rechte obere Ecke und sorgte für den umjubelten Ausgleich (19.). Mit dem 2:2 ging es auch in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war der Stuttgarter Futsal Club besser und ging in der 33. Minute erneut in Führung: Josip Sesar zog aus halbrechter Position ins Zentrum und traf mit einem wuchtigen Schuss präzise in den linken oberen Winkel. Die Rothosen zeigten wieder eine passende Reaktion und kreierten einige gute Abschlussmöglichkeiten. Doch die Entscheidung in einem spannenden Halbfinal-Hinspiel fiel schließlich in der 35. Spielminute zu Gunsten der Gäste: Nach einer Eckenvariante sorgte Amer Dzindic für den 2:4-Endstand. Kurz vor Schluss scheiterte Stankovic, der nach einem Foul an Mohamed Labiadh zum dritten Mal vom Punkt antrat, noch von der Zehn-Meter-Linie am Stuttgarter Schlussmann Miodrag Aksentijevic.

Das Rückspiel findet am kommenden Sonnabend (14. Mai, 18 Uhr) in der Sporthalle Hedelfingen-Steinenbergschule statt. Die Ausgangsposition könnte besser sein, aber die HSV-Panthers haben noch alles in der eigenen Hand.

HSV-Panthers: Balic, Bulanik, Ceylani, Claus, Heideri, Labiadh, Lastro, Meyer, Saglam, Stankovic, Öztürk, Zankl, Ziskin

Tore: 0:1 (8.) Arsovski, 0:2 (12.) Sesar, 1:2 (18.) Stankovic, 2:2 (19.) Stankovic, 2:3 (33..) Sesar, 2:4 (35.) Dzindic
___
Foto: Torsten Helmke

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN