Hamburger Sport-Verein e.V.

"Wir werden den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen"


Marcell Jansen, Thomas Schulz und Moritz Schaefer im Interview

Vor der ordentlichen Mitgliederversammlung am morgigen Sonnabend (11 Uhr, edel-optics.de Arena) sprechen HSV-Präsident Marcell Jansen sowie die Vizepräsidenten Thomas Schulz und Moritz Schaefer im Interview der Woche über die vergangenen zwölf Monate ihrer Amtszeit, künftige Ziele und ihre Erwartungen an die Mitgliederversammlung.

Ihr bildet seit eurer Wahl im Januar 2019 gemeinsam das Präsidium des HSV. Wie verliefen die vergangenen zwölf Monate und welche Schwerpunkte habt ihr in dieser Zeit gesetzt?

Marcell Jansen: „Wir haben das Vertrauen, welches die HSV-Mitglieder Thomas, Moritz und mir auf der vergangenen Mitgliederversammlung ausgesprochen haben, als Verpflichtung genommen, um den HSV e.V. im Sinne des gesamten Vereins positiv weiterzuentwickeln. Das vergangene Jahr hat uns dabei gezeigt, welche großartigen Möglichkeiten sich bei uns im Verein bieten. Die Präsenz des e.V. mit seinen Themen und Sportarten ist noch einmal verstärkt worden. Hier war und ist auch die Zusammenarbeit mit der HSV Fußball AG ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Wir haben ein sehr gutes Miteinander erreicht und pflegen einen intensiven und vertrauensvollen Austausch mit konstruktiven Gesprächen. Dazu konnten wir im e.V. verschiedene Schwerpunkt-Projekte in den Bereichen Sponsoring und Digitalisierung anstoßen. Ich kann sagen, dass mir mein erstes Jahr als HSV-Präsident großen Spaß gemacht hat und ich mich weiterhin darauf freue, den Verein über dieses Ehrenamt mitgestalten zu dürfen.“

Moritz Schaefer: „Ich kann mich Marcells Worten nur anschließen. Darüber hinaus ist es für uns von zentraler Bedeutung, in ständigem Austausch mit den verschiedenen Gremien und Abteilungen innerhalb unseres Vereins zu stehen. Nur so können wir gemeinschaftlich Dinge bewegen. Die Abteilung Fördernde Mitglieder/Supporters Club als größte Vereinsabteilung konnte im vergangenen Jahr beispielsweise viele kleine und große Projekte umsetzen und auch in den Sportabteilungen wurde viel Gutes geleistet. All das ist nur aufgrund der Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer möglich, die sehr gut mit den hauptamtlichen Mitarbeitern unserer Geschäftsstelle zusammenarbeiten.“

Welche Ziele habt ihr für die Zukunft und worauf liegt dabei der Fokus?

Thomas Schulz: „Ein Schwerpunkt liegt auf der stetigen Verbesserung unseres infrastrukturellen Bereichs, insbesondere auf der Paul Hauenschild Anlage in Norderstedt. Mit der Sanierung der Tennisanlage wurde beispielsweise bereits im vergangenen Herbst begonnen und auch darüber hinaus gibt es einige Pläne, die wir umsetzen wollen. Um diese Projekte, die den Sport im HSV weiter stärken, zu ermöglichen, bedarf es aber auch externer Unterstützung, weswegen das Thema Sponsoring weiterhin oben auf unserer Agenda steht. Im sportlichen Bereich wollen wir natürlich an die Erfolge unserer Top-Teams aus dem vergangenen Jahr, zum Beispiel im Futsal oder der Leichtathletik, anknüpfen.“

Moritz Schaefer: „Eines unserer wichtigsten Ziele ist es zudem, unseren Mitgliedern sowie den Ehrenamtlichen im Verein die größtmögliche Wertschätzung entgegenzubringen. Wir freuen uns sehr, dass die Mitgliederzahl im HSV stetig wächst und sich dazu so viele Menschen ehrenamtlich in unserem Verein engagieren. Um daher sowohl die Attraktivität der Mitgliedschaft als auch des Ehrenamts im HSV weiter zu erhöhen, steht das Thema Digitalisierung aktuell und zukünftig sehr im Fokus. Den Weg, den wir hier im vergangenen Jahr eingeschlagen haben, werden wir gemeinsam weitergehen, um Abläufe im Verein zu vereinfachen und uns zukunftsfähig aufzustellen. In diesem Zusammenhang gilt unser Dank auch der HSV-Campus gGmbH, die uns auf dem Weg der Digitalisierung mit Fördergeldern unterstützt.“

Die Mitgliederversammlung des vergangenen Jahres war zeitlich eine der längsten. Mit welchen Erwartungen geht ihr in die diesjährige Versammlung?

Marcell Jansen: „Persönlich freue ich mich sehr auf meine erste Mitgliederversammlung als HSV-Präsident. Ich erwarte eine abwechslungsreiche und interessante Versammlung, für die man aber sicherlich nicht so viel Ausdauer benötigen wird wie in den Vorjahren. Wichtig ist, dass im Verein stetig miteinander gesprochen wird und sich somit keine Themen negativ aufbauen. Dafür ist die Mitgliederversammlung eine gute Gelegenheit und daher wünsche ich mir, dass viele Mitglieder vor Ort sein werden. Für uns als Präsidium sind die Ansichten der HSV-Mitglieder und der Austausch mit ihnen ungemein wichtig. Es ist gut, verschiedene Meinungen zu erörtern, so lange es lösungsorientiert und konstruktiv ist. Von dieser Vielfalt lebt unser Verein.“

Thomas Schulz: „Im vergangenen Jahr standen viele Wahlen an, darunter mit der Wahl von Marcell zum Präsidenten auch die wichtigste. Dass dies einiges an Zeit in Anspruch nimmt, ist selbstverständlich. In diesem Jahr wird es keine Wahlen geben, sodass wir davon ausgehen, dass die Versammlung in diesem Jahr ein früheres Ende findet. Nichtsdestotrotz stehen für Sonnabend wichtige Punkte auf der Tagesordnung und ich freue mich unter anderem sehr auf die Ehrungen, für die wir einige Besonderheiten vorbereitet haben. Zudem erwarte ich einen konstruktiven Austausch mit den Mitgliedern.“

Moritz Schaefer: „Zusätzlich zu den Wahlen standen im vergangenen Jahr auch eine Reihe von Anträgen zur Abstimmung. Auch in diesem Jahr werden Anträge zur Abstimmung gebracht, jedoch nicht in der Vielzahl wie es im Vorjahr der Fall war. Am Sonnabend stehen daher die Informationen zum HSV e.V. und zur HSV Fußball AG im Mittelpunkt. Hier berichten sowohl Aufsichtsrat als auch Vorstand der HSV Fußball AG und auch die Profimannschaft wird vor Ort sein. Das zeigt einmal mehr: Wir sind ein HSV und das leben wir mit unserer Gemeinschaft im Besonderen auch auf unserer Mitgliederversammlung.“

Auf der Tagesordnung für Sonnabend ist unter anderem ein Antrag zu finden, der von euch als Präsidium gestellt wurde. Was sind die Beweggründe?

Marcell Jansen: „Für uns ist es von zentraler Bedeutung, das Ehrenamt in unserem Verein zu stärken und unseren ehrenamtlichen Helfern die Wertschätzung entgegenzubringen, die sie für ihre Unterstützung zweifelsohne verdienen. Daher haben wir im Namen des Präsidiums einen Antrag auf Änderung der Ehrenordnung gestellt, um zukünftig einen Wanderpreis für einen ehrenamtlich Tätigen zu verleihen, der sich durch besonderes Engagement innerhalb unseres Vereins ausgezeichnet hat. Dies ist in ähnlicher Form bereits für langjährige, sportlich erfolgreiche oder verdienstvolle Mitglieder der Fall. Um das ehrenamtliche Engagement zu würdigen, ist es daher unser Bestreben, dass künftig eine weitere besondere Auszeichnung durch den Ehrenausschuss vergeben wird. Ermöglicht wird diese Ehrung durch die von Alexander Otto initiierte HSV-Campus gGmbH, die den „Ehrenamtspreis“ stiftet und jährlich zur Verfügung stellt.“

Vielen Dank für das Gespräch.


10
Jan '20
  • Interview der Woche