Hamburger Sport-Verein e.V.

"Wir wollen die Vielfalt des HSV nach außen tragen"


Interview der Woche mit Anne Gnauk

Der HSV e.V. ist ein sehr vielfältiger Verein – über 30 Sportarten, der HSV Supporters Club und mehr als 87.000 Mitglieder sind hier zu Hause. Viele spannende Themen also, die auch in der Kommunikation und im Marketing im Verein täglich im Fokus stehen. Im Interview der Woche sprechen wir mit Anne Gnauk, Leiterin Medien & Marketing, über die Arbeit der Abteilung und ihre nun schon mehr als 17-jährige Verbundenheit zum HSV.


Wie bist du als Mitarbeiterin zum HSV e.V. gekommen?


Angefangen habe ich im Januar 2010. Damals wurde eine neue Stelle im Amateursport geschaffen, um den Bereich Medien & Marketing für die rund 30 Sportabteilungen aufzubauen. Zu Beginn habe ich zum Beispiel die Webseite betreut, unsere Social Media-Kanäle aufgebaut und das Thema Vermarktung in den Sportabteilungen entwickelt. Mit der Ausgliederung 2015 und der daraus folgenden Umstrukturierung entwickelte sich dann, dass ich nunmehr den Bereich Medien & Marketing für den gesamten HSV e.V. verantworte und mit einem jungen engagierten Team gestalte, also auch für den HSV Supporters Club und Themen wie Mitgliedergewinnung oder Marketingprojekte im Gesamtverein.


Welche Projekte standen für dich in den vergangenen Jahren im Fokus?


Ein sehr großes Projekt ist die Mitgliedergewinnung und -bindung. 2017 haben wir die Möglichkeit geschaffen, dass man seine Mitgliedschaft im HSV e.V. auch online abschließen kann. Seitdem haben sich mehr als 14.000 Mitglieder über den Online-Antrag im Verein angemeldet, was natürlich auch am unfassbaren Rückhalt der Fans nach dem Abstieg lag. Die Mitgliedschaft für alle HSVer noch attraktiver zu machen, ist uns im Verein sehr wichtig. Daher haben wir im vergangenen Jahr auch eine neue Mitarbeiterin für die Mitgliedergewinnung und -bindung eingestellt. Ein erster Meilenstein war hier eine Mitgliederbefragung, an der sich mehr als 16.000 Mitglieder beteiligt haben. Ein weiterer Fokus war und ist immer die Kommunikation insbesondere der vielen Sportthemen abseits des Profifußballs. Wir wollen dem Sport im Verein eine möglichst große Plattform bieten und die Vielfalt des HSV nach außen tragen.


Woran arbeitest du aktuell?


Neben den Themen Kommunikation und Mitgliedschaft, die weiterhin einen wichtigen Stellenwert einnehmen, kümmere ich mich derzeit sehr intensiv um Vermarktungskonzepte für den HSV e.V. Als größter Verein in Hamburg mit vielen Sportlern und Teams, die auf einem hohen Niveau agieren, möchten wir Verantwortung für den Leistungssport in Hamburg übernehmen. Das geht aber natürlich nur, wenn wir die Finanzierung auf gesunde Beine stellen können. Eine Säule dafür ist die Gewinnung von Partnern. Hier haben wir weitere Konzepte entwickelt, mit denen wir in Kürze starten möchten. Ich finde es großartig, wie wir als Team immer wieder neue Herausforderungen meistern und durchaus auch kurzfristig Dinge auf die Beine stellen. Das bringt uns als Verein sehr voran und macht mir einfach total Spaß. Ideen lassen sich nur umsetzen, wenn alle an einem Strang ziehen und das ist bei uns der Fall.


Wie viele Mitarbeiter bist auch du Mitglied im HSV. Wie kam es dazu?


Der HSV war schon vor meinem Job sehr stark in meinem Leben verankert. Ich habe als Jugendliche Leichtathletik gemacht und wollte nach meinem Studium in Hamburg wieder damit anfangen. Über eine Recherche im Internet bin ich zur HSV-Leichtathletikabteilung gekommen. Beim Jedermann-Zehnkampf, einer große Veranstaltung der HSV-Leichtathleten, habe ich dann wieder reingeschnuppert und bin 2002 der Abteilung beigetreten. Dort war ich viele Jahre Schülertrainerin und habe Veranstaltungen geplant, so wie auch den Jedermann-Zehnkampf, den ich bis heute ehrenamtlich mitorganisiere. An der Leichtathletikabteilung und am gesamten HSV schätze ich die besondere Gemeinschaft, aus der einige gute Freundschaften entstanden sind.


Seit deiner Einstellung sind viele Mitarbeiter hinzugekommen und neue Bereiche entstanden, die du teilweise mit aufgebaut hast. Hast du dir diese Entwicklung damals vorstellen können?


Natürlich geht man mit sehr vielen Ideen an einen neuen Job heran, die man Schritt für Schritt umsetzen möchte. Als ich vor neun Jahren beim HSV angefangen habe, waren aber viele Veränderungen, wie zum Beispiel die Ausgliederung, nicht absehbar. Veränderungen bringen immer eine Dynamik mit sich und schaffen Möglichkeiten für Neues. Es braucht dann ein Team von engagierten Menschen, die diese Möglichkeiten nutzen und neue Themen gemeinsam voranbringen wollen. Das ist beim HSV e.V. in den vergangenen Jahren gelungen und hat dazu geführt, dass wir stetig gewachsen sind. Mir macht es einfach großen Spaß diesen Weg mitzugehen, weil man sich dabei auch selbst weiterentwickelt und die Ergebnisse neuer Projekte sieht. Das ist die Herausforderung und die Vielfältigkeit, die dieser Job mir bietet.


14
Mär '19
  • Interview der Woche