Hamburger Sport-Verein e.V.

Bernd Hoffmann "Mir ist das Wohl des gesamten HSV wichtig!“


Der bisherige Präsident äußert sich zu seiner Vorstandsbestellung, zu seinen Mitstreitern und zur Zukunft des Vereins.

Sie wurden im Februar 2018 zum Präsidenten des HSV e.V. gewählt und werden nach der Bestellung durch den Aufsichtsrat nun für die kommenden drei Jahre als Vorstandsvorsitzender die Geschicke der HSV Fußball AG verantworten. Wie sehen Sie selbst diese Entwicklung und was hat den Ausschlag dafür gegeben?
Bernd Hoffmann: Da müssten Sie eigentlich den Aufsichtsrat fragen, der für die Bestellung zuständig ist. Thomas Schulz, Moritz Schaefer und ich hatten uns beim Amtsantritt als Präsidium das Ziel gesetzt, uns wieder stärker als größter Anteilseigner und Muttergesellschaft der HSV Fußball AG einzubringen. Nach den ersten Monaten der Zusammenarbeit hat der Aufsichtsrat aufgrund der Vielzahl an Herausforderungen entschieden, mich interimsweise zum Vorstandsvorsitzenden zu berufen. Gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen Frank Wettstein und Ralf Becker konnten wir in den vergangenen Monaten wichtige Schritte für die zukünftige Entwicklung des HSV vollziehen. Dies hat sicher dazu beigetragen, dass der Aufsichtsrat sich nun für eine langfristige Bestellung entschieden hat. Über das Vertrauen freue ich mich sehr. Ich möchte aber gleichzeitig betonen, dass mir das Wohl des gesamten HSV sehr wichtig ist und bleibt. Ich möchte das auch weiterhin mit Taten untermauern und werde wie bisher bei möglichst vielen Vereins-Veranstaltungen präsent sein.

Ihr Amt als Präsident des HSV e.V. mussten Sie aufgrund der Bestellung in den Vorstand mit sofortiger Wirkung niederlegen. Entsteht nun im Präsidium des HSV e.V. ein Vakuum?
Hoffmann: Auf gar keinen Fall. Ich habe mich in den vergangenen Wochen und Monaten immer sehr eng mit den Vizepräsidenten Thomas Schulz und Moritz Schaefer ausgetauscht, wir haben stets als Team fungiert. Beide verfügen über großes Know-how, wertvolle Erfahrungsschätze und sind echte HSVer, die einen entsprechend großen Anteil an der jüngsten Entwicklung in unserem Verein haben. Auch der Austausch mit unseren Vereinsgremien ist sehr gut, dafür möchte ich mich an dieser Stelle auch einmal bedanken. Der HSV e.V. sollte nun den gemeinsam eingeschlagenen Weg fortsetzen. Thomas Schulz und Moritz Schaefer werden alle Aufgaben des Präsidiums weiterführen. Sie genießen mein volles Vertrauen.

Wie sehen Sie die weitere Entwicklung des HSV?
Ich habe den HSV in den vergangenen Monaten noch einmal neu mit all seinen Facetten kennenlernen können. Wir sind ein großer Verein mit einem Profibereich, der mit harter Arbeit viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Wir haben einen unglaublich starken Rückhalt durch unsere Mitglieder und Fans und eine lange Tradition, die uns zu einem starken und vielfältigen Sportverein macht. Der Universalsport und unsere Fans mit inzwischen mehr als 85.000 Mitgliedern liegen mir weiter sehr am Herzen. Ich möchte diese Themen wie zuletzt auch in unserer Arbeit in der Fußball AG in Zusammenarbeit mit den Gremien und Mitarbeitern des HSV e.V. eng einbinden.

Vielen Dank für das Gespräch.


19
Sep '18
  • Unser HSV