Hamburger Sport-Verein e.V.

HSV Wochenend-Roundup


B-Juniorinnen gewinnen Spitzenspiel gegen VfL Wolfsburg

Die B-Juniorinnen des HSV konnte am vergangenen Sonnabend ein echtes Ausrufezeichen setzen. Mit 2:1 gewann das HSV Junior Top-Team das Spitzenspiel der B-Juniorinnen Bundesliga Nord/Nordost gegen den amtierenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg.

Das Team von Felix Karch kam dabei gut in die Partie und erspielte sich einige Chancen, ehe Larissa Mühlhaus die Offensivbemühungen des HSV nach 28. Minuten mit dem Führungstreffer belohnte. Die HSV-Mädels waren auch in der Folge aktiver und Wolfsburg kam selten in den Hamburger Strafraum. Im zweiten Durchgang stellte erneut Larissa Mühlhaus mit ihrem 13. Saisontreffer die Weichen auf Sieg. Nachdem der HSV mehrere Chancen zum 3:0 vergab gelang den Wolfsburgerinnen kurz vor Schluss der Anschlusstreffer, den HSV-Sieg gefährdete dies jedoch nicht mehr. Das HSV Junior Top-Team fügt dem VfL Wolfsburg damit die erste Saisonniederlage zu, bleibt weiterhin ungeschlagen und baut die Tabellenführung auf acht Punkte aus. Für den VfL Wolsburg war es zudem die erste Pflichtspiel-Niederlage seit zwei Jahren.

Weniger erfolgreich waren am Freitagabend die Oberligafußballer des HSV III. Gegen Barmbek-Uhlenhorst verloren die Jungs von Trainerduo Rabenhorst/Rahn mit 4:2. Michele Morrone brachte den HSV mit einem schön herausgespielten Treffer kurz vor der Halbzeitpause in Führung, nach dem Ausgleich legte Marcell Jansen zum 2:1 nach. Die Gäste kamen dann aber besser ins Spiel, konnten die Partie drehen und schließlich 4:2 gewinnen. Am kommenden Sonntag geht es für die "Dritte" bei Union Tornesch weiter.

Am Sonnabend gewannen die HSV-Panthers mit 15:4 gegen Sparta Futsal HSC und fuhren in der Regionalliga Nord den achten Sieg im achten Spiel ein. Michael Meyer überragte gegen die Harburger mit sechs Treffern, Dennis Öztürk, Marcel Rodrigues und Felix Dieterich trafen je zweimal. Vedat Düzgüner, Onur Saglam und Edrees Akbari erzielten einen Treffer.

Die BG Baskets Hamburg haben ebenfalls am Sonnabend mit 78:60 bei den Rhine River Rhinos Wiesbaden verloren. In der Hessischen Landeshauptstadt musste das HSV Top-Team auf Mareike Miller und Reo Fujimoto verzichten, gestaltete die Partie in den ersten beiden Vierteln aber ausgeglichen. Im zweiten Spielabschnitt setzten sich die Gastgeber durch, die HSV Rollstuhlbasketballer kassieren die zweite Liganiederlage in Folge. Am kommenden Sonnabend geht es in der RBBL dann bei den Roller Bulls St. Vith in Ostbelgien weiter.    


25
Nov '19
  • Unser HSV