Hamburger Sport-Verein e.V.

„Ich fühle mich jetzt einfach wohler“


Interview der Woche mit „Fußballfans im Training“-Teilnehmer Uwe Krop

„Fußballfans im Training“ ist ein Projekt des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT Nord) und der Deutschen Krebshilfe, das übergewichtigen Fußballfans einen aktiveren Lebensstil mit mehr Bewegung und einer gesünderen Ernährung vermitteln möchte. Im April startete dieses Projekt auch beim HSV in Zusammenarbeit mit dem Supporters Club. Uwe Krop ist eines der HSV-Mitglieder, die an dem zwölfwöchigen Kursblock teilnehmen. Im Interview der Woche spricht Uwe über das Training, spürbare Veränderungen und seine persönliche Erfolgsbilanz.

Uwe, „Fußballfans im Training“ fördert die körperliche Fitness und eine gesunde Ernährung und soll, unter anderem, das Krebsrisiko zu verringern. Warum hast du dich dazu entschieden, den Kurs zu besuchen?

Ich hatte mir bereits im vergangenen Jahr vorgenommen, mehr für meinen Körper und meine Gesundheit zu tun. Aufgrund privater Umstände habe ich das dann aber leider doch nicht durchgezogen. Das Projekt „Fußballfans im Training“ vom HSV und der Deutschen Krebshilfe kam mir daher gerade recht. Bei mehr als 88.000 Mitgliedern hatte ich zunächst gar nicht damit gerechnet, einen Platz zu bekommen - aber ich hatte Glück.


Das Training geht nun fast 12 Wochen, wie ist dabei deine persönliche Bilanz?

Wir haben bislang acht Mal trainiert und in dieser Zeit habe ich bereits 7 Kilogramm abnehmen können. Ich bemerke generell eine gesteigerte Fitness und fühle mich einfach wohler. So viel bewegt, wie in den vergangenen Wochen habe ich mich schon länger nicht mehr.


Hat sich dein Leben seit Kursbeginn auch im Alltag geändert?

Absolut! Ich habe meine Ernährung umgestellt und achte viel mehr darauf, was ich esse - ohne mich dabei allerdings zu geißeln. Ich kaufe auch viel bewusster ein und lasse die Dinge, die einem nicht so guttun, einfach mal weg. Abseits der Ernährung benutze ich jetzt wieder häufiger Treppen, mache auch viele Wege zu Fuß, ganz anders als vorher. Der Schrittzähler, den wir vom HSV bekommen haben, leistet da als Motivationshilfe ganze Arbeit.


Eine Trainingseinheit dauert 90 Minuten. Wie sieht das Training dabei aus?

Am Beginn des Projekts hat unser Trainer, Dominik Jordan, den Schwerpunkt auf die Theorie gelegt und der Sportanteil war relativ gering. Mit jeder Einheit hat sich der sportliche Teil aber erhöht, so dass wir jetzt, nach einer kurzen Feedback-Runde über erreichte Ziele und Erfahrungen, bereits über 60 Minuten auf dem Platz stehen. Nach ein paar Runden um den Platz zum Aufwärmen folgen einige Stabilitätsübungen zum Aufbau von Tiefenmuskulatur, um den Grundumsatz an Kalorien im Körper zu erhöhen. Abschließend wird dann circa 30 Minuten auf einem Kleinfeld gekickt.


Würdest du den Kurs anderen Mitgliedern weiterempfehlen?

Auf jeden Fall kann und werde ich anderen Mitgliedern diesen Kurs empfehlen. Ich jedenfalls bin absolut dankbar für dieses Angebot. Wir sind eine gute Truppe und haben neben den individuellen Erfolgen auch immer eine Menge Spaß beim Training. Mein Dank geht auch an Dominik Jordan, der diesen Kurs hervorragend leitet und mit großer Leidenschaft dabei ist.


04
Jul '19
  • Interview der Woche