Hamburger Sport-Verein e.V.

Beachvolleyball-Spitzenduo bleibt


HSV e.V. verlängert Verträge mit Laura Ludwig und Maggie Kozuch

Der Hamburger Sport-Verein e.V. hat die Verträge der beiden Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Maggie Kozuch um ein weiteres Jahr verlängert. Laura Ludwig, die bereits seit 2013 mit der Raute auf der Schulter aufschlägt und 2016 Olympiasiegerin sowie 2017 Weltmeisterin wurde, kämpft seit 2019 mit ihrer Partnerin Maggie Kozuch bei den wichtigsten Beachvolleyball-Turnieren der Welt um Medaillen. Gemeinsam gewann das HSV-Duo 2019 das World Tour Final in Rom und belegte bei den Deutschen Meisterschaften den zweiten Platz. Aktuell stehen Ludwig/Kozuch im Olympia-Ranking auf Rang 13 und haben gute Chancen, sich für die im Sommer anstehenden Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren, deren Ausrichtung aufgrund des grassierenden Coronavirus allerdings noch offen ist.

„Laura Ludwig und Maggie Kozuch sind das Aushängeschild des Deutschen Frauen-Beachvolleyballs und haben im Laufe der vergangenen Saison eine starke Entwicklung durchlaufen, die mit dem Gewinn des World Tour Finals in Rom gekrönt wurde. Ich bin zuversichtlich, dass sie trotz der aktuell herrschenden Ungewissheit über den Verlauf der FIVB World Tour an diese Leistungen anknüpfen können“, so Tobias Lietz, Teamleiter Spitzensport im HSV e.V.

Auch Laura Ludwig ist erfreut über die Vertragsverlängerung: „Wir freuen uns sehr, dass der HSV e.V. weiterhin die Sportart Beachvolleyball fördert und uns als Team unterstützt. Mit einem starken Verein im Rücken können wir die Ziele, die wir uns vornehmen, erreichen und dadurch weiterhin mehr Menschen von unserem Sport begeistern.“

Ludwig und Kozuch kehrten kürzlich aus ihrem Trainingslager in Rio de Janeiro zurück und können aufgrund einer Sondergenehmigung für Olympiaathleten das Training am Bundesstützpunkt Hamburg wiederaufnehmen. Aufgrund des Coronavirus wurde das kommende 4-Sterne FIVB World Tour Turnier in Cancùn (Mexiko) abgesagt, bei dem das HSV-Duo in die neue Saison starten wollte. Wie es in der momentanen Situation für den Beachvolleyballsport und die Qualifikation sowie Austragung der Olympischen Spiele 2020 weitergeht, ist noch unklar. Durch ihre gute Platzierung im Olympia-Ranking wäre das HSV-Team nach jetzigem Stand für die Olympischen Spiele qualifiziert.

Foto: Witters


20
Mär '20
  • Top-Team