skip_navigation

Supporters Club

04.07.22

Die 32. Westkurvenmeisterschaft im Rückblick

Perfektes Fußballwetter, hunderte HSVerinnen und HSVer, dazu ein buntes Rahmenprogramm: Die 32. Ausgabe der Westkurvenmeisterschaft, die am vergangenen Sonnabend auf der Paul Hauenschild Sportanlage in Norderstedt stattfand, war ein voller Erfolg.

Am Ende musste die Entscheidung vom Punkt her. Nach der regulären Spielzeit hatte es im Finale zwischen Whetherspoon United und dem Vorjahressieger OFC Sieg oder Spielabbruch 0:0 gestanden, entschieden wurde die Partie schließlich im Neunmeterschießen – und dort hatte der Vorjahressieger die besseren Nerven und sicherte sich erneut den Titel.

Im Anschluss folgte die Siegerehrung, der auch HSV-Vizepräsident Bernd Wehmeyer beiwohnte, bevor ein kurzweiliger Fußball-Tag in Norderstedt zu Ende ging. Knapp 500 Teilnehmende der 46 angetretenen Teams waren vor Ort, eine Mannschaft hatte kurzfristig absagen müssen. Dazu lockte das bunte Rahmenprogramm mit Torwandschießen, Torschussmessung sowie Bratwurst und Bier weitere hundert HSVerinnen und HSVer auf die Paul Hauenschild Sportanlage, um die 32. Ausgabe der Westkurvenmeisterschaft zu einem ganz besonderen Tag zu machen.

Nach der Gruppenphase durften sich die Amputiertenfußballer des HSV zeigen, die im Bundesliga-Spielbetrieb zusammen mit den Sportfreunden Braunschweig und Tennis Borussia Berlin antreten und nun erstmals ein eigenes HSV-Team stellten. Im Testspiel gegen die Braunschweiger gab es ein 8:5, bevor es weiterging mit der K.o.-Phase der WKM. Die Anwesenden durften Tore satt, den ein oder anderen Favoritensturz sowie spektakuläre Neunmeterschießen bestaunen – und am Ende auf einen gelungenen Tag der HSV-Familie zurückblicken.