skip_navigation

Sportangebote

21.04.22

HSV-Amputiertenfußball gewinnt Werner-Otto-Preis

Tolle Auszeichnung: Am gestrigen Mittwoch wurde im Hamburger Rathaus zum zwölften Mal der Werner-Otto-Preis verliehen – Platz eins ging an das Amputiertenfußball-Angebot des Hamburger SV. 

Seit 2021 bietet der HSV Training für Amputiertenfußballer:innen an, bei dem Menschen mit einer Amputation oder Dysmelie mitspielen können. Dabei sind Feldspieler:innen am Bein amputiert und die Torhüter:innen haben eine Amputation an einem Arm. Die Einheiten auf der Paul Hauenschild Sportanlage in Norderstedt finden ein- bis zweimal im Monat für je drei Stunden statt. In der vergangenen Saison feierte die Amputiertenfußball-Bundesliga ihre Premiere, an welcher der HSV zusammen mit den Sportfreunden Braunschweig und Tennis Borussia Berlin als Sportgemeinschaft Nord-Ost teilgenommen hat. 

Dieses Angebot wurde nun mit dem von der Alexander-Otto-Sportstiftung verliehenen Werner-Otto-Preis gewürdigt. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und bedanken uns bei der Alexander-Otto-Sportstiftung für die Anerkennung unseres Sportangebots“, sagt HSV-Präsident Marcell Jansen. „Wir werden das Thema Inklusion im HSV und in der Gesellschaft weiter fördern und bauen unser Engagement nicht zuletzt mit dem Amputiertenfußball stetig aus. Nach der gelungenen Premiere der Amputiertenfußball-Bundesliga im vergangenen Jahr wollen wir unsere Bemühungen in diesem Bereich weiter intensivieren und weiter wachsen. Ein besonderer Dank gilt auch der HSV-Campus gGmbH, die das inklusive Sportangebot im HSV sehr unterstützt.“ 

Wer Lust hat, Amputiertenfußball zu spielen, ist herzlich willkommen. Interessierte können sich jederzeit gerne per E-Mail an sport@hsv.de wenden.