skip_navigation

Spitzensport

19.09.22

Später Auswärtserfolg für HSV-Frauen

Die Regionalliga-Fußballerinnen des HSV haben ihr Auswärtsspiel beim VfL Jesteburg mit 1:0 gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Svea Stoldt in der 89. Minute.

Am 3. Spieltag der Regionalliga Nord waren die HSV-Frauen am gestrigen Sonntag (18. September) beim Tabellensiebten VfL Jesteburg gefordert. Das Team von Trainer Lewe Timm trat dabei von Beginn an dominant auf und hatte bereits in der ersten Halbzeit Möglichkeiten in Führung zu gehen. Doch auch die Jesteburgerinnen zeigten sich kämpferisch und so ging es zunächst torlos in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff präsentierten sich die Rothosen noch zielstrebiger, erspielten sich eine Reihe an Torchancen und drängten auf den Führungstreffer. Dieser fiel dann jedoch erst kurz vor Schluss: Victoria Schulz spielte einen Ball über die Abwehrkette des VfL perfekt in den Lauf der startenden Svea Stoldt und die 16-Jährige verwandelte volley ins linke Toreck zum erlösenden 1:0 (89.).

„Auch wenn wir das Spiel heute sehr spannend gemacht haben, sind wir sehr glücklich darüber, die drei Punkte mitzunehmen", freute sich HSV-Trainer Timm im Anschluss an die Partie. „Wir haben heute eine engagierte Leistung gezeigt, uns viele Chancen herausgespielt und die nötige Geduld gehabt, um letztlich verdient zu gewinnen."

Hamburger SV: Naward - Karowski (62. Albrecht), Deyß, Dönges (46. Dahl), Stöckmann (C) - Schulz, Günther (90.+2 Dreyer), Hirche, Stoldt, Baum (90. Koskeridou) - Mühlhaus

Tore: 0:1 Stoldt (89.)