skip_navigation

Mitgliedschaft

01.09.22

"Wir wollen der Jugend eine Stimme geben"

Die HSV Young Ones feiern ihren ersten Geburtstag: Seit genau einem Jahr gibt es das Angebot für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Janek Schmelzing, Koordinator Kinder- und Jugendmarketing beim HSV, blickt auf bisherige Highlights des Angebots zurück und verrät, was noch geplant ist. 

Janek, seit einem Jahr gibt es die HSV Young Ones. Was hat sich in diesem Jahr getan?
Eines der Ziele der Young Ones ist es, der Jugend eine Stimme zu geben. Die heranwachsende Generation ist sehr mündig und möchte sich äußern – wir möchten ihnen dafür eine Plattform geben. Mit den Young Ones haben wir es geschafft, den HSV sehr erlebbar zu machen. Die Akzeptanz ist schnell gewachsen: Die Zahl der Neumitglieder wurde inzwischen vervierfacht.  Mittlerweile sind wir kurz davor, die Zahl von 4.000 Mitgliedern zu erreichen. Im Umlauf der Nordtribüne haben wir einen festen Platz der Begegnung, dazu mit dem monatlichen U18-Treff einen weiteren Anlaufpunkt – und auch dort sind immer mehr Jugendliche zu sehen.

Wie ist das Feedback der Jugendlichen?
Das Feedback ist sehr positiv. Wir haben einen Kern an Jugendlichen, die bei allen Veranstaltungen dabei sind – und auch dieser wächst stetig. Besonders schön zu sehen ist es, wie sich durch die Young Ones Freundschaften bilden. Wenn Jugendliche, die sich vorher gar nicht kannten, bei einem Spiel zusammen mitfiebern, verbindet das einfach und schafft besondere Momente. Generell haben wir immer ein offenes Ohr für die Jugendlichen und setzen ihre Wünsche um, das betrifft etwa die Wahl der Gäste beim U18-Treff. Die Jugendlichen sollen die Chance haben, eigene Ideen zu äußern und diese gemeinsam umzusetzen.

Was waren bisher deine persönlichen Highlights?
Ein großes Highlight war es, unseren Treffpunkt an der Nordtribüne im Rahmen von zwei Graffiti-Workshops selber zu gestalten und so einen Raum von Jugendlichen für Jugendliche zu kreieren. Oder die Stadionführung bei Nacht: Ursprünglich hatten wir mit 20 Teilnehmer:innen geplant – am Ende waren 200 Personen da. Das war ein sehr schönes Erlebnis. Besonders in Erinnerung bleibt mir auch die erste Auswärtsfahrt der Young Ones in der vergangenen Saison nach Kiel. Auch wenn der HSV 0:1 verloren hat, konnte man den Jugendlichen die Freude an der Fahrt ansehen.

Was ist in Zukunft geplant?
Ein wichtiges Thema werden weitere Auswärtsfahrten sein. In dieser Saison gab es bereits Fahrten nach Braunschweig und Bielefeld – mittlerweile sind die Plätze für diese Fahrten innerhalb von 45 Minuten ausverkauft. Auswärtsfahrten sind immer etwas Besonderes, dieses Angebot wollen wir gerne schaffen – mit Gleichaltrigen und Gleichgesinnten. In der Phase der Jugend möchte man seine eigenen Erfahrungen machen, wir möchten dafür einen sicheren Rahmen geben und begleitend unterstützen. Dazu sollen die Jugendlichen weiterhin ihr Fansein ausleben können – sei es mit weiteren Graffiti-Workshops, beim Fahnenmaltag oder einer Choreo-Bastel-Aktion. Klar ist: Es steht noch einiges auf der Agenda.